Umwelt-BiZ

Unser Name ist unser Motto:

Refugium Ehrenberg – Zufluchtsort und Kleinod für Natur, Mensch, Kunst

Wir wollen Umweltvorbild sein und zum Nachahmen anregen. Bei Führungen, Gesprächen und Workshops erfahren Sie mehr über z.B. ökologischen Gartenbau, erneuerbare Energie, Müllvermeidung und Upcycling. Als UmweltBildungs-Zentrum” für Kinder und Erwachsene arbeiten wir selbst daran, im “Alltags-Kompromiss” immer nachhaltiger zu werden. Einige Beispiele:

Garten:

  • kein Einsatz von künstlichen Düngern oder Bioziden
  • NaschGarten mit viel Obst, Gemüse, Beeren und Kräutern
  • zahlreiche Bäume und Sträucher in Perma-/Mischkultur gepflanzt
  • Nabu-Vogelschutzprojekt, Refugium für zahlreiche Tiere …
  • Streuobstwiese mit hoher Sortenvielfalt
  • Totholzhecken und Kompostwall = Kein Verbrennen von Gartenabfällen!
  • vollständige Kompostierung – keine Biotonne, Flächenkompostierung
  • minimaler Einsatz von Rasenmäher und Trimmer (mit abbaubarem Mähfaden)
  • Regenwasser wird komplett aufgefangen, Feuchtbiotop mit seltenen Arten

Haus und Atelier:

  • 100% erneuerbare Energie größtenteils selbst erzeugt
    =
    Photovoltaik+Ökostrom, Solarthermie, Windkraft, nur im Winter Holz-Heizung
  • niedrige Energiebillanz durch gute Dämmung, intelligente Installationen …
  • hohe Differenzierung bei Abfalltrennung mit Minimum an Restmüll
  • viel Upcycling in der Gartengestaltung und beim Hausbau
  • ökologische Reinigungsmittel (Kastanien, Soda, Essig, Zitronensäure …)
  • Schadstoffreduktion: Lehmbau, Kalk-Farben & Putze, heimisches Holz
  • Verpackungen für Shop zu 100% wiederverwendet (außer Klebeband)
  • papierarmes Büro, wieder auffüllbare Marker, Wiederverwendung Ordner …

Leben und Essen:

  • Bio- & Fairtrade-Produkte, viel saisonal und regional, wenig Fleisch …
  • hoher Anteil von Second-Hand: -Kleider, -Möbel, -Haushaltstechnik …
  • Tauschring gebrauchter Dinge, viele Reparaturen …
  • bewusster Verzicht auf 2. Auto – viel Fahrrad, Moped und Planung …
  • verantwortungsvoller Umgang mit Geld: keine Kredite, Subventionen …
  • Minimum an Elektro-Smog: kein Handy, kein W-LAN
  • kein Fernseher – keine Werbung
  • Plastikreduktion: Wasserkocher, -flaschen … aus Glas, Papiertüten, Stoffbeutel …
  • Plastikvermeidung, z. B. Besen/Bürsten mit Naturhaar, Kokosfußmatten …
  • neue Kleidung, wenn möglich aus Naturfasern, Lappen kompostierbar …
  • kein Silverster-Feuerwerk mit Plastikpartikeln

… und nie verkrampfen beim Retten der Welt! 😉


Mitmachen!

Beteiligen Sie sich an unserem herrlichen Garten: Mithelfen = Miternten! Verschiedenste Früchte aus natürlichem, ungespritztem Anbau warten als Belohnung. Die Idylle hier im Grünen und wertvolle Tipps gibt es obendrein noch dazu. Jetzt anmelden >>>

ab Frühjahr 2019 wieder täglich nach Vereinbarung, gern auch mit Kindern